Startseite
Aktuelles
Termine
Presse
Unsere Schule
Projekte
Infos & Formulare
Das Schul-ABC
Betreuung
Elternmitwirkung
Links
Archiv
Impressum
Neue Seite

Das Schul-ABC

Liebe Eltern,

dieses "ABC" soll Ihnen helfen, sich mit Ihren Kindern in unserer Schule zu orientieren und wohl zu fühlen. Wir haben zu den wichtigsten Stichworten für Sie Kurzinformationen zusammengestellt, sodass Sie auch im laufenden Schuljahr immer wieder Antworten auf zentrale Fragen finden können.

 

 

 A

Adventssingen

In der Adventszeit treffen sich jede Woche Kinder und LehrerInnen gemeinsam in der Pausenhalle. Die Lichter am Adventskranz brennen, es werden gemeinsam Lieder gesungen und kleine Darbietungen vorgeführt.


Arbeitsmaterial 

Bitte versehen Sie den Kindern entliehenen Bücher innerhalb der ersten Schulwoche mit Schutzumschlägen, da verschmutzte und beschädigte Bücher ersetzt werden müssen.

Am Ende eines Schuljahres erhalten die Kinder eine Materialliste mit den benötigten Materialien von den KlassenlehrerInnen. Bitte achten Sie auf Vollständigkeit, und versehen Sie alle persönlichen Gegenstände Ihres Kindes mit Namen.


Aufsicht

In den Pausen und vor Schulbeginn werden die Kinder beaufsichtigt. Bei starkem Regen bleiben die Kinder in der Klasse und werden von den LehrerInnen betreut. 

    

   

B

Bärenstarkes Sportabzeichen

Seit dem Schuljahr 2007/2008 wird im Sportunterricht der Erstklässler das Bärenstarke Sportabzeichen abgenommen. Es beinhaltet die Bereiche Springen, Werfen, Schnelllaufen, Ausdauerlauf und Turnen. Die Kinder werden mit Buttons und Urkunden geehrt.


Betreuung

An unserer Schule kann Ihr Kind von 7:00 bis 16:00 Uhr im Rahmen der Offenen Ganztagsschule betreut werden. Nähere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter Betreuung. 


Beurlaubung

Es kann vorkommen, dass Sie Ihr Kind aus einem wichtigen Grund vom Schulbesuch beuurlauben lassen müssen. Eine Beurlaubung bis zu zwei Tagen kann durch die Klassenlehrerin/den Klassenlehrer erfolgen. Für längere Beurlaubungen wenden Sie sich bitte an die Schulleitung. 

In der Woche vor und nach den Ferien gilt:

Grundsätzlich werden Kinder für die Woche vor und nach den Ferien NICHT beurlaubt. 

In Ausnahmefällen kann die Schulleiterin, nach Vorlage eines schriftlichen Antrags der Erziehungsberechtigten und Prüfung des Sachverhaltes, eine Beurlaubung aussprechen. 

Der Antrag ist 14 Tage vor dem letzten Schultag bei der Schulleitung einzureichen.

 

Sollte ihr Kind nicht zur Schule kommen können, legen Sie bitte unbedingt und spätestens 10 Tage nach den Ferien ein ärztliches Attest vor. Kinder, die ohne ärztliches Attest in diesem Zeitraum fehlen, werden dem Schulamt gemeldet, und es wird ein Schulversäumnisverfahren eingeleitet. Dies kann zu erheblichen Geldbußen führen.

 


Bundesjugendspiele

Im Sommer findet unser Sportfest unter der tatkräftigen Mithilfe zahlreicher Eltern und ehrenamtlicher Helfer vom Essener Stadtsportbund statt. Bis einschließlich 2019 fanden die Bundesjugendspiele auf dem Sportplatz an der Germaniastraße statt. Nach der Schließung des Platzes Anfang 2020 absolvieren wir diese nun auf dem Sportplatz an der Prinzenstraße. 
    
    C

   
    D
Deutsch als Zweitsprache

Die Schüler, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, besuchen währenddessen den DaZ-Unterricht (Deutsch als Zweitsprache). Ziel des DaZ-Unterrichtes ist es u.a., die sprachlichen Fähigkeiten der Kinder bzgl. der deutschen Sprache zu erweitern. 
   
    E 
Einschulung

Die Einschulungsfeier findet immer am 2. Schultag nach den Sommerferien um 9 Uhr in der Sporthalle auf dem Schulhof statt. Danach gehen die Kinder mit ihren Klassenlehrern/Klassenlehrerinnen bis ca. 10:30 Uhr in ihre Klassen. Die Eltern haben währenddessen die Möglichkeit, sich mit der Schulleitung, den Erzieherinnen und Erziehern sowie weiterem schulischen Personal auszutauschen. Das Catering wird von engagierten Eltern der Schule (u.a. der Schulpflegschaft) organisiert und vom Förderverein finanziert. Gegen 10:30 Uhr haben die Eltern die Gelegenheit, ihr Kind in der Klasse zu fotografieren. Anschließend sind alle Eltern und Kinder herzlich zum Einschulungsgottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche eingeladen, an dem auch viele Kinder der 2.-4. Klasse teilnehmen. 


Eislaufen

Im Rahmen des Sportunterrichts nehmen die 3. Klassen 2 Termine in der Eishalle Essen-West wahr. Aus Sicherheitsgründen besteht Helm- und Handschuhpflicht.  


Elterninformationen

Um gut informiert zu sein und das Schulleben Ihres Kindes mitgestalten zu können, sollten Sie die Informationsangebote unserer Schule nutzen.

 

Vor der Einschulung findet jedes Jahr ein Informationsabend für die Eltern der zukünftigen Erstklässler statt. An diesem Abend werden wichtige Informationen über die Zeit bis zur und nach der Einschulung gegeben. Die Eltern erhalten außerdem bereits an diesem Abend die Materiallisten für Klasse 1, um mehr Zeit für die Anschaffung des Materials zu haben.

Die Elterninformation findet zudem an Klassen- und Schulpflegschaftssitzungen, den Sitzung der Schulkonferenz und des Fördervereins sowie während der Elternsprechtage statt. 

Die Schule informiert die Eltern bei Bedarf über besondere Ereignisse des Schullebens, Veränderungen, Termine usw.. Schauen Sie bitte deshalb regelmäßig in der Schultasche Ihres Kindes nach (Postmappe,  Merkheft), bzw. fragen Sie Ihr Kind danach. 

Termine und weitere Informationen finden Sie außerdem an der Infowand im Eingangsbereich der Schule.

 

Ansprechpartner bei Fragen sind alle an der Schule Tätigen und die Vorsitzenden/Vertreter/innen der Gremien (Klassen- und Schulpflegschaft, Schulkonferenz) sowie der Vorstand des Fördervereins.

 

 

Elternmitarbeit

Wir freuen uns über die sehr aktive und ideenreiche Mithilfe der Eltern an unserer Schule. Sie können mitgestalten in folgenden Gremien:

 

  • Klassenpflegschaft: Alle Erziehungsberechtigten einer Klasse bilden dieses Gremium. Aus ihrer Mitte wird die/der Vorsitzende gewählt, sowie ein/e Stellvertreter/in. 
  • Schulpflegschaft: Dieses Gremium setzt sich zusammen aus den Vorsitzenden aller Klassen und deren Stellvertretern. Die Schulpflegschaft wählt Elternmitglieder und Vertreter/innen für die Schulkonferenz.
  • Schulkonferenz: Die Schulkonferenz besteht aus 6 Elternvertretern, 6 Lehrer/innen und der Schulleitung. Zu den Aufgaben der Schulkonferenz gehören z.B. 
  • die Festlegung der beweglichen Ferientage
  • die Genehmigung von Klassenfahrten, Schulfesten, Lernmitteln
  • die Entscheidung über die Verwendung der zur Verfügung gestellten finanziellen Mitteln
Neben der Mitarbeit in den genannten Gremien können Sie unsere schulische Arbeit auf vielfältige Weise unterstützen: 
  • bei Projekten
  • bei Vorhaben zur Verbesserung unseres Schulprofils
  • bei der Durchführung von Schulveranstaltungen 
  • bei der Mithilfe von Unterrichtsvorhaben
  • durch die Unterstützung und Mitarbeit im Föderverein.

 

Elternsprechtage

Zweimal im Jahr finden Elternsprechtage statt. Die Termine werden Ihnen rechtzeitig schriftlich bekannt gegeben. Zusätzlich haben Sie jederzeit die Möglichkeit, mit den Lehrkräften ein persönliches Gespräch zu vereinbaren.


Entschuldigungen

Sollte Ihr Kind einmal erkranken und fehlen müssen, benachrichtigen Sie bitte zur Sicherheit Ihres Kindes die Schule am ersten Tag telefonisch vor dem Unterricht (bis 8 Uhr). Wenn Ihr Kind länger als drei Tage krank sein sollte, reichen Sie bitte grundsätzlich eine schriftliche Entschuldigung ein. Ein ärztliches Attest ist auf Verlangen der Schule notwendig. 

 

EU Schulobst und -gemüseprogramm


   
    F
Fahrradprüfung

Die Fahrradprüfung findet für die 4. Klassen in Theorie und Praxis statt. Die Kinder werden nach Verkehrsregeln und Schildern befragt, sie stellen ihre Geschicklichkeit auf dem Rad unter Beweis und absolvieren schließlich einen Parcours in der Verkehrswirklichkeit. In diesem Rahmen kontrolliert die Polizei die Verkehrssicherheit der Fahrräder.


Förderverein

An unserer Schule gibt es einen engagierten Förderverein. Er organisiert und unterstützt schulische Aktivitäten. Jeder kann Mitglied werden, sei es aktiv oder passiv. Ohne unseren Förderverein wären viele Anschaffungen, Aktivitäten und Vorhaben nicht möglich. Werden Sie Mitglied!


Frühstück

Die Kinder frühstücken in der Regel in den Klassen von 9.45 – 9.55 Uhr (Frühstückspause). Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Kind ein ausgewogenes Frühstück (Obst, Gemüse, Brot) mitbringt. 

Süßigkeiten, süße Brotaufstriche und Getränke sind nicht erlaubt.

Ausnahmen gelten für das Mitbringen von Geburtstagskuchen bzw. –päckchen und für Feste / Feiern / sonstige gemeinsame Aktionen.

 

In der Schule können Ihre Kinder Milch bestellen. Die Lehrkräfte fragen regelmäßig die Bestellwünsche in den Klassen ab und sammeln das Geld für die Selbstzahler ein. Bitte beachten Sie die jeweils angegebenen Bestellfristen. Eine Nachbestellung ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.


    
    G
Gottesdienst

Für die katholischen und evangelischen Kinder der 1.- 4. Klassen findet regelmäßig einmal im Monat ein Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche statt. 

    
    H
 
    
    I
Informationen

Informieren Sie uns bitte umgehend

 

  • bei ansteckenden Krankheiten Ihres Kindes (s. Infektionsschutzgesetz)
  • bei Änderungen der Anschrift, der Telefonnummer
  • bei Veränderungen bezüglich des Erziehungsrechts
  • bei Vorkommnissen, die das Arbeits- und Sozialverhalten sowie die Leistungen Ihres Kindes beeinträchtigen könnten

 

Individuelle Förderung

Der Unterricht soll die Lernfreude der Kinder erhalten und fördern. Bei auftretenden Lernschwierigkeiten tragen Fördermaßnahmen dazu bei, diese auszugleichen. Sie finden integrativ im Klassenunterricht sowie in klassenübergreifenden und klassenbezogenen Fördergruppen statt. Abhängig von der aktuellen Personalausstattung, ist es möglich, in Teamteaching-Stunden zusätzliche individuelle Förderung anzubieten. Alle Kinder werden gemäß ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten gefördert und gefordert. 

    
    J
JEKITS

Unsere Schule nimmt im Rahmen des Musikunterrichts an dem Projekt "Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen" (JeKits) teil. 

Das Projekt beginnt im ersten Schuljahr und ist hier kostenlos. Die Kinder lernen auf spielerische Art unter Anleitung eines Musiklehrers/einer Musiklehrerin verschiedene Instrumente kennen (Geige, Flöte, Schlagzeug, Gitarre u.a.). Am Ende des ersten Schuljahres können die Eltern entscheiden, ob und welches Instrument ihr Kind lernen soll. Dieser Unterricht wird von den Eltern bezahlt. Nähere Informationen erhalten Sie von der Klassenleherin/dem Klassenlehrer oder von der Schulleitung.
    

    K
Klassendienste

Die Kinder bekommen in den Klassen Klassendienste zugewiesen, die sie zuverlässig ausführen sollen.

 

Kopfläuse 

Trotz ausreichender Hygiene kommen Kopfläuse bei Kindern immer wieder vor.
Wo viele Menschen zusammenleben, kommt es immer wieder zu Ansteckungen. Sollten Sie feststellen, dass Ihr Kind von Läusen befallen ist, dann verständigen Sie bitte sofort die Schule! Ihr/e Hausarzt/Hausärztin oder Apotheker/In geben Ihnen gute Bekämpfungshinweise. 

 

Lassen Sie durch Ihren Arzt bescheinigen, dass Ihr Kind frei von ansteckenden Krankheiten ist. Erst dann darf Ihr Kind wieder zur Schule! 

 

Krankheiten

Sie sind verpflichtet, die Schule sofort über ansteckende Krankheiten Ihres Kindes (z.B. Kopfläuse, ansteckende Bindehautentzündung, Krätze, Scharlach, Masern etc.) zu informieren. Ihr Kind darf den Schulbesuch erst wieder aufnehmen, wenn es ansteckungsfrei ist. Dies muss durch ein ärztliches Attest nachgewiesen werden.

 

Grundsätzlich gilt: Informieren Sie uns morgens bis 8 Uhr telefonisch oder persönlich darüber, wenn Ihr Kind nicht zur Schule kommen kann (s. auch ENTSCHULDIGUNG).

 


    
    L
Lernzeit

 

Lesen

Sie unterstützen den Leseerfolg Ihres Kindes, indem Sie eine lesefreundliche Umgebung schaffen. Tägliches Vorlesen, gemeinsame Besuche von Bibliotheken, ruhige Zeiten für das eigenständige Lesen, Gespräche über Bücher... sind wichtige Pfeiler einer vom Elternhaus getragenen Leseerziehung.


    
    M

    
    N
Notfalllisten

Jede/r Klassenlehrer/In erstellt für seine/ihre Klasse eine Notfallliste. Über geänderte Telefonnummern informieren Sie bitte umgehend die jeweiligen Lehrkräfte. Tagesaktuelle Telefonnummern sind extrem wichtig, wenn sich Ihr Kind zunehmend schlechter fühlt und abgeholt werden muss und/oder es sich (schwer) verletzt hat. Bei schweren Verletzungen wird der Notarzt / ein Krankenwagen gerufen. Die Schule muss Sie erreichen können, damit Sie über den Unfall und das zuständige Krankenhaus, in das Ihr Kind gefahren wird, informiert werden können und Sie ggf. die Möglichkeit haben, mitzufahren. Bitte beachten Sie, dass Ihr Kind, abgesehen von der 1. Hilfe, nur mit Ihrem Einverständnis untersucht und behandelt werden darf!

 


    
    O
Offener Ganztag (OGT)

Unsere Schule ist eine „Offene Ganztagsschule“. Wenn Ihr Kind einen Ganztagsplatz erhalten hat, wird es in der Zeit von 8-16 Uhr betreut. Eine Frühbetreuung ist nach Absprache möglich. 

Sollte die Nachfrage größer sein als die zur Verfügung stehenden Plätze, werden die Plätze nach vereinbarten Kriterien vergeben (berufstätige Alleinerziehende – doppelte Berufstätigkeit – Berufstätigkeit des Vaters oder der Mutter – keine Berufstätigkeit). Vor der Vergabe der Plätze muss die Berufstätigkeit durch den Arbeitgeber nachgewiesen werden. 

Die Teilnahme am Offenen Ganztag ist verbunden mit der Teilnahme am Mittagessen. 

 

Weiter Informationen (Beiträge an die Stadt bzw. für das Mittagessen etc.) und Anmeldeformulare erhalten Sie im Ganztag und im Sekretariat.


    
    P
Patenschaften

Die Kinder der 4. Schuljahre übernehmen Patenschaften für die Erstklässler, damit diese eine Hilfe haben, besonders in der Anfangsphase. 
    
    Q

    
    R
  
   S
Schokoticket

Kinder, die über zwei Kilometer entfernt von der Schule wohnen, haben Anspruch auf ein ermäßigtes Schülerticket, vorausgesetzt die Höltingschule ist die nächstgelegene Schule. 

 

Schwimmen

Im 4. Schuljahr haben alle Kinder Schwimmunterricht. Bitte denken Sie daran, dass Ihr Kind zu jeder Schwimmstunde eine Mütze (keine Kappe) mitbringt. Über das Aufsetzen entscheiden die Lehrkräfte. Bei fehlender Mütze kann Ihr Kind nicht am Schwimmunterricht teilnehmen. Der Schwimmunterricht findet im Borbecker Stadtbad statt. Sollte Ihr Sohn /Ihre Tochter aus gesundheitlichen Gründen einmal nicht am Schwimmunterricht teilnehmen können, benötigen wir eine schriftliche Entschuldigung. 

Eine Befreiung vom Schwimmunterricht aus religiösen Gründen ist nicht möglich. Die betroffenen Kinder können jedoch während des Schwimmunterrichts entsprechende Kleidung tragen (Kopftuch, T-Shirt mit langem Arm, Leggings). Voraussetzung ist, dass diese Kleidung sauber ist und nur während des Schwimmens getragen wird. Möglich wäre auch ein Burkini. 

 

Sollten Sie wünschen, dass Ihr Kind nach dem Schwimmen direkt vom Schwimmbad aus nach Hause geht und nicht mit zur Schule zurückfährt, schreiben Sie dies bitte formlos für die Lehrkräfte auf.

 


Sportabzeichen

Die Abnahme des Jugendsportabzeichens ist seit dem Schuljahr 2007/08 fester Bestandteil unseres Sportunterrichts und umfasst die Disziplinen 50m-Lauf, 800m-Lauf, Weitsprung, Witwurf und 50m-Schwimmen.

Die Prüfungen erfolgen während des Unterrichts durch die zuständigen SportlehrerInnen.

 

Sportunterricht

Die Turnhalle unserer Schule befindet sich auf dem Schulgelände. Für den Sportunterricht benötigt Ihr Kind:

 

  • feste Schuhe mit hellen Sohlen
  • geeignete Sportbekleidung
Das Tragen von Schmuck ist im Sportunterricht nicht erlaubt, da die Verletzungsgefahr zu hoch ist.

 

Sollte Ihre Tochter/Ihr Sohn aus gesundheitlichen Gründen nicht am Sportunterricht teilnehmen können, benötigen wir eine schriftliche Entschuldigung. In dieser Zeit bleibt das Kind normalerweise in der Schule und geht nicht nach Hause. 


    
    T
Termine

Die aktuellen Termine finden Sie auf unserer Homepage. Sollten Sie ein Gespräch mit der Schulleitung oder den Lehrerinnen/Lehrern wünschen, vereinbaren Sie bitte mit den jeweiligen Personen einen Gesprächstermin.
    
    U
Unfall

Für Ihr Kind besteht bei Schulantritt eine Unfallversicherung bei der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen, die alle schulischen Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Schule sowie den direkten Schulweg einschließt. Bei einem Schulunfall werden die Eltern selbstverständlich so schnell wie möglich benachrichtigt. 

Sollte sich während des Schulvormittages ein Vorfall ereignen, der einen Arztbesuch erforderlich macht, teilen Sie dieses bitte im Sekretariat mit, damit eine entsprechende Unfallmeldung angefertigt wird. 


Unterrichtsgänge

Unterricht findet bei uns nicht nur in der Schule statt. Wir besuchen eine Vielzahl von außerschulischen Lernorten, z.B. die Stadtteilbücherei Borbeck, die Bäckerei Peter, verschiedene Museen (Erfahrungswelt Phänomania), die Jugendverkehrsschule usw.
    

    V
Vergleichsarbeiten (VERA)

Die Vergleichsarbeiten finden im 2. Halbjahr der 3. Klasse in den Fächern Deutsch und Mathematik statt. Sie werden zeitgleich an allen Grundschulen in Deutschland durchgeführt.


Verhalten

Freundlichkeit, Ehrlichkeit, Ordnung und Rücksicht sind für ein gelingendes Zusammenleben unerlässlich.


Versetzung/Wiederholung

In der Schuleingangsphase gibt es keine Versetzung. Am Ende der Schuleingangsphase und am Ende der weiteren Schuljahre entscheidet die Versetzungskonferenz auf der Grundlage des Leistungsstandes und der Lernentwicklung eines Kindes über dessen Versetzung oder Nichtversetzung. Ein freiwilliger Rücktritt oder eine Wiederholung kann von den Eltern jederzeit beantragt werden. Über den Antrag entscheidet die Klassenkonferenz unter Vorsitz des Klassenlehrers.  
    
    W
Wertgegenstände

Bei Verlust von Wertgegenständen kann kein Ersatz geleistet werden. Deshalb sollten die Kinder Wertgegenstände (Schmuck, Handy, Spielkarten...) zu Hause lassen.

 

Wünsche

Für Ihre Wünsche, Ideen, Anregungen rund um das schulische Leben und Lernen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

   
    X, Y 
 
    Z
Zeugnisse

 

  1. Schuljahr: Zeugnis am Schuljahresende (Berichtszeugnis ohne Noten)
  2. Schuljahr: Zeugnis am Schuljahresende (Berichtszeugnis ohne Noten)
  3. Schuljahr: Zeugnisse am Ende der beiden Schulhalbjahre (Berichtszeugnis mit Noten)
  4. Schuljahr: Zeugnisse am Ende der beiden Schulhalbjahre (1. Schulhalbjahr Noten und Empfehlung für die weiterführende Schule, 2. Schulhalbjahr Noten)

 

Falls Ihnen wichtige Informationen fehlen, sagen Sie uns bitte Bescheid, damit wir diese ergänzen können.